Tunesien Informationsforum ARCHIV Tunesien Informationsforum ARCHIV
Jawhara FM Mosaique FM
Dieses Forum ist nur als Archiv nutzbar.
Popular Topics(Zugriffe)
1,109,516 Magic Life Club
TunesienCom Galerie
Der Flughafen Enfidha/Hammamet - Bilder von Walter
Hammamet Fotos von Walter
Djerba Fotos von Walter
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung

Kontakt E-Mail
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Bewerte Thread
Seite 2 von 3 1 2 3
Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: Shaima1978] #359791
30/12/2012 14:16
30/12/2012 14:16
Joined: Jun 2007
Beiträge: 352
Planet der Affen
M
My_Way Offline
Mitglied
My_Way  Offline
Mitglied
M

Joined: Jun 2007
Beiträge: 352
Planet der Affen
Hallo, Shaima1978!

Ich denke, wenn jemand deinen Beitrag, für den ich dir sehr danke, aufmerksam liest, kann er schon eine wichtige Hilfe sein.

Gut fand ich den Satz im letzten Absatz:

Antwort auf:
Dabei sollte man nie sich selbst vergessen aber auch nicht von dem Anderen verlangen seine Kultur aufzugeben und sich typ. deutsch zu verhalten.

Auch ich finde es wichtig, dass der westliche Partner sich nicht verliert. Denn so wie der eine (westl.) weiß, dass der andere aus (z.B.) tunesisch sozialisiert ist, so weiß auch (z.B.) tunesische, dass sein Partner europäisch geprägt ist. Wenn er das nicht ab könnte, dann wäre eine für ihn heimische Partnerwahl wohl besser.

Es ist ja auch nicht einfach, all die Jahre in wenigen Zeilen kurz zusammen zu fassen, doch du hast es sehr verständlich und nachvollziehbar geschafft. Nochmals danke und weiterhin alles Gute!


My Way
Nieder mit Diktaturen!
Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: My_Way] #359799
31/12/2012 10:53
31/12/2012 10:53
Joined: May 2010
Beiträge: 282
Mannheim
S
Shaima1978 Offline
Mitglied
Shaima1978  Offline
Mitglied
S

Joined: May 2010
Beiträge: 282
Mannheim
Hallo My_Way,

leider ist es aber oft oder meißt so, dass die Probleme am Anfang der Beziehung, beiseite geschoben werden. Ich meine damit beide Seiten. Denn beiden ist oft nicht klar, wie es am Ende sein wird, zsm. in Europa ohne die Urlaubsstimmung. Man kann ja auch nicht eine Vorstellung davon haben. Und dann sind die Kulturunterschiede doch oft auf Dauer zu groß. Hinzu kommt das Heimweh, das nicht unterschätzt werden darf. Und das ist auch mit sehr viel Liebe schwer auszuhalten. Das Unterstützen der Familie in TN kommt meißt ebenfalls dazu. Das sind alles Pkt., die wohl in so gut wie jeder binationalen Beziehung auftauchen werden. Und wenn man damit schon von vorne herein ein Problem hat, sollte man sich das Ganze gut überlegen.
Denn diese Dinge kommen zu den normalen Eheproblemen noch dazu.
Oft wird den Männern vorgeworfen, dass sie zu dominant in einer westl. Beziehung sind. Dazu muss ich aber sagen, dass mir das mehr als einmal umgekehrt aufgefallen ist. Oft versuchen westl. Frauen aus ihrem tunesischen Habibi ein Deutschen zu machen, der alles locker akzeptieren soll, was ihm im Kindesalter als verwerflich eingebläut wurde. Er soll seine komplette Freizeit mit der Frau verbringen obwohl er in TN auch gerne mal mit seinen Freunden im Cafe saß. Durch die anfängliche Hilflosigkeit im fremden Land, in der oft die Männer erstmal von der Frau abhängig sind, entwickelt sich oft ein Verhalten der Frau, sodaß der Mann sich ganz und gar unmündig fühlt. Es ist nicht immer so aber doch auch nicht ganz selten. Ich habe am Anfang als mein Mann in D war auch den Fehler gemacht, ihm alles ersetzen zu wollen. Ich wollte Eltern, bester Freund, Frau und Geschwister in einem sein. Am liebsten hätte ich ihm noch seine Freunde ausgesucht, aus Angst das er an die Falschen gerät. Aber irgendwann muss man einfach loslassen und ihn seine eigenen Erfahrungen sammeln lassen und ggf. auch seine eigenen Fehler machen lassen. Denn ohne ein eigenes soziales Netz, wird er sich sehr einsam und frustriert fühlen.

Ich wünsche Euch alles Gute für das Jahr 2013!!!

Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: Shaima1978] #359801
31/12/2012 11:58
31/12/2012 11:58
Joined: Dec 2002
Beiträge: 3,079
hier
Nela Offline
Mitglied*
Nela  Offline
Mitglied*

Joined: Dec 2002
Beiträge: 3,079
hier

Antwort auf:
Oft versuchen westl. Frauen aus ihrem tunesischen Habibi ein Deutschen zu machen, der alles locker akzeptieren soll, was ihm im Kindesalter als verwerflich eingebläut wurde. Er soll seine komplette Freizeit mit der Frau verbringen obwohl er in TN auch gerne mal mit seinen Freunden im Cafe saß. Durch die anfängliche Hilflosigkeit im fremden Land, in der oft die Männer erstmal von der Frau abhängig sind, entwickelt sich oft ein Verhalten der Frau, sodaß der Mann sich ganz und gar unmündig fühlt. Es ist nicht immer so aber doch auch nicht ganz selten.

Auch wenn es in den meisten Fällen vermutlich die Frau ist, die sich (selbst in ihrem eigenen sozio-kulturellen Umfeld!) mehr anpasst, so finde ich es doch auch sehr wichtig, einmal den von dir angesprochenen Blickwinkel einzunehmen.

Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: Shaima1978] #359802
31/12/2012 13:19
31/12/2012 13:19
Joined: Jun 2007
Beiträge: 352
Planet der Affen
M
My_Way Offline
Mitglied
My_Way  Offline
Mitglied
M

Joined: Jun 2007
Beiträge: 352
Planet der Affen
Nochmals danke, Shaima1978!

Original geschrieben von: Nela

Antwort auf:
Oft versuchen westl. Frauen aus ihrem tunesischen Habibi ein Deutschen zu machen, der alles locker akzeptieren soll, was ihm im Kindesalter als verwerflich eingebläut wurde. Er soll seine komplette Freizeit mit der Frau verbringen obwohl er in TN auch gerne mal mit seinen Freunden im Cafe saß. Durch die anfängliche Hilflosigkeit im fremden Land, in der oft die Männer erstmal von der Frau abhängig sind, entwickelt sich oft ein Verhalten der Frau, sodaß der Mann sich ganz und gar unmündig fühlt. Es ist nicht immer so aber doch auch nicht ganz selten.

Auch wenn es in den meisten Fällen vermutlich die Frau ist, die sich (selbst in ihrem eigenen sozio-kulturellen Umfeld!) mehr anpasst, so finde ich es doch auch sehr wichtig, einmal den von dir angesprochenen Blickwinkel einzunehmen.

Sehe ich auch so, Nela. Und vor allem das Szenarie mal gedanklich durchspielen, ob die Frau damit auch leben könnte, wenn der Alltag sich (unter Umständen) in eine "Männerwelt" und eine "Frauenwelt" zerteilt und es womöglich nicht die gleichberechtigte Partnerschaft sein könnte, wie sie eigentlich in DE erwartet wird.


My Way
Nieder mit Diktaturen!
Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: Shaima1978] #359804
31/12/2012 18:06
31/12/2012 18:06
Joined: Apr 2002
Beiträge: 944
Mainhatten
Salecha Offline
Mitglied
Salecha  Offline
Mitglied

Joined: Apr 2002
Beiträge: 944
Mainhatten
Original geschrieben von: Shaima1978

Durch die anfängliche Hilflosigkeit im fremden Land, in der oft die Männer erstmal von der Frau abhängig sind, entwickelt sich oft ein Verhalten der Frau, sodaß der Mann sich ganz und gar unmündig fühlt.


Diesbezüglich habe ich meinem Mann schon recht bald seine Unabhängigkeit gegeben :-). Schon allein, dass ich recht schnell nach seiner Einreise vor schon fast 10 Jahren, wieder arbeiten mußte, hat er schon mal das ganze Umfeld alleine erkundet und auch ganz schnell alles Wichtige gefunden. Sicherlich war ich beim ersten Mal mit beim Arzt, Zahnarzt, Deutschschule oder beim Amt, aber schon recht schnell hat er seinen Weg alleine gefunden.


das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit
Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: Salecha] #359814
01/01/2013 21:17
01/01/2013 21:17
Joined: May 2012
Beiträge: 63
Österreich
L
LOE130131 Offline OP
Mitglied
LOE130131  Offline OP
Mitglied
L

Joined: May 2012
Beiträge: 63
Österreich
vielen vielen Dank Shaima für deine Beiträge.. ich habe mir eine solche Antwort hier erhofft..

ich denke in meiner Beziehung läuft es ganz "ähnlich" ab. Es gibt da schon einige Paralellen und das freut mich!

Ich denke auch, dass eine Beziehung (Ehe) nur mit großer gegenseitiger Liebe zueinader zu schaffen ist, die stärker als alles andere ist.. ich denke du weißt genau was ich meine.

Ich denke, das haben wir und so wie du ist mir die österreichische Kultur auch manchmal sehr fremd.. und ich kann mich auch sehr gut in seine kultur hineinfühlen und schätze doch so einiges besonders im Islam....

Aber ich habe auch Gründe zur Sorge . das sich allerdings erst mit der gemeinsamen Zeit hier in Österreich klar stellen wird.
Denn ich habe schon den Eindruck, dass er nicht gerne an seiner Kultur los lassen will.. was ich ja gar nicht von ihm erwarte.. nur etwas offener .. soll er werden obwohl er ja immer sagt.. er hat "open mind" aber halt nur in den Punkten wo es ihm gefällt..bis jetzt!!

Was mich am meinsten sorgt, ist allerdings die Tatsache, dass ich eine taffe Frau bin. die sehr gut allein zurecht kommt, viel erreicht habe und auch sehr intelligent und organisiert.. systematisch und strategisch an sachen "Hürden" heran gehe... ich habe angst, das mein Schatz, das nicht so gefällt, .. eben wegen dem geringen Selbstwertgefühl. dass er wahrscheinlich bekommen wird, wenn er bemerkt, dass ich ihn eigentlich gar nicht brauche.. nur liebe ich ihn halt und will auch einen Partner haben.. kann ihm auch helfen.. aber er meint naiverweise.. er hätte nach 2 Wochen alles im Griff und wüsste alles über Österreich wenn er mal da ist.. das macht mir Angst..

Er ist auch recht dominat und ist schon sehr auf das Rollenverhältnis Mann - Frau getrimmt. Was mich auch ängstigt. Ich bin keine der Frauen, die abends mit Freundinnen was trinken geht und mal in nem Pup sitzt.. MAXIMAL MAXIMAL 2x im Jahr habe ich das bisher gemacht in den letzten 4 Jahren. habe ja auch ein kleines Kind zu hause..
auch nehem ich es mit der Treue sehr ernst.. und dazu kommen ja natürlich die Vorurteile die ja Tunesier oder Ausländer generell auch uns gegenüber haben.. Hier sehe ich die meisten Schwierigkeiten..

Und dazu meine Frage.. wie habt ihr das in den Griff bekommen?

Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: LOE130131] #359825
02/01/2013 10:28
02/01/2013 10:28
Joined: Jun 2007
Beiträge: 352
Planet der Affen
M
My_Way Offline
Mitglied
My_Way  Offline
Mitglied
M

Joined: Jun 2007
Beiträge: 352
Planet der Affen
Liebe Kischa-Tao,

wärst du meine Tochter oder Freundin, dann würde ich dir dringend raten, noch zwei bis drei Jahre zu warten, bevor du (ihr) "Nägel mit Köpfen" macht.

So sehr ich es nachvollziehen kann, dass du dich nach einer Zweisamkeit mit ihm sehnst.

Wie du selbst schreibst, gibt es einige Punkte an ihm (seinem Verhalten, seinen Ansichten), die dir (zu Recht, wie ich meine) gemeinsame Zukunftszenarien zeigen, mit denen europäische Frauen keine sonderlich harmonische Partnerschaft zu erwarten haben.

Aus Erfahrungen wissen wir alle, dass sich anfängliches "Zusammenreißen" mit der Zeit immer mehr auflöst und alte Muster sich mehr und mehr durchsetzen. Wenn er also jetzt schon durchblicken lässt, welches theoretische Frauenbild er hat und welche Erwartungen hinsichtlich Frau in der Ehe, dann kannst du darauf wetten, dass es dann nicht bei der Theorie bleibt, sondern er in der gelebten Praxis dann darauf besteht.

Das kann auf lange Sicht ein - zumindestens - sehr anstrengendes Leben sein.


My Way
Nieder mit Diktaturen!
Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: LOE130131] #359826
02/01/2013 11:12
02/01/2013 11:12
Joined: Oct 2007
Beiträge: 524
Hannover
K
kati3366 Offline
Mitglied
kati3366  Offline
Mitglied
K

Joined: Oct 2007
Beiträge: 524
Hannover
Ich kann mich da MyWay nur anschließen.

Da ist nichts mit "Sache in den Griff kriegen".
Ein Zusammenbringen zweier Kulturen, Sozialisierungen, Mentalitäten, Religionen etc. erfordert jahrelange Arbeit.
Und auch viel Vorarbeit. D.h. reden, reden, reden und für jeden wichtige Dinge schon im Vorfeld klarstellen.

Mein Mann ist jetzt seit über 1,5 Jahren in D. und hat sehr schnell Arbeit gefunden.
Und er ist nicht in arabische/tunesische Kreise "gerutscht".
Also direkt in unsere Kultur und Lebensweise eingetaucht.
Trotzdem gibt es immer wieder Konfliktpunkte.

Und das auch ohne eine starke Rollenprägung seinerseits.
Auch Liebe alleine genügt nicht.
Es gehört von beiden Seiten ganz viel Kompromißbereitschaft dazu.

Und obwohl uns das bisher gelungen ist OHNE daß sich einer von uns sehr verbiegt, mag ich noch immer nicht sagen: wir haben es geschafft und werden immer miteinander glücklich sein.


Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume
Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: kati3366] #359827
02/01/2013 14:27
02/01/2013 14:27
Joined: Jan 2009
Beiträge: 54
NRW
karbon Offline
Mitglied
karbon  Offline
Mitglied

Joined: Jan 2009
Beiträge: 54
NRW
Original geschrieben von: kati3366

Und obwohl uns das bisher gelungen ist OHNE daß sich einer von uns sehr verbiegt, mag ich noch immer nicht sagen: wir haben es geschafft und werden immer miteinander glücklich sein.



Genau, denn wie ein Damokles-Schwert steht über allem:

Was wird nach Ablauf der 3 Jahre, mit Erhalt der AE, zeigt er dann sein wahres Gesicht oder war die Angst umsonst?

Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: karbon] #359828
02/01/2013 18:49
02/01/2013 18:49
Joined: Oct 2007
Beiträge: 524
Hannover
K
kati3366 Offline
Mitglied
kati3366  Offline
Mitglied
K

Joined: Oct 2007
Beiträge: 524
Hannover
grin das wird bei meinem Mann noch etwas länger als 3 Jahre insgesamt dauern.

Bis jetzt konnte er aus beruflichen Gründen ( kombiniert mit regionalen Gründen ) noch keinen Integrationskurs absolvieren.
Und es ist bisher auch noch keiner in Sicht.

Und ohne Intikurs und B1 keine dauerhafte AE.


Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume
Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: kati3366] #359830
02/01/2013 19:10
02/01/2013 19:10
Joined: May 2012
Beiträge: 63
Österreich
L
LOE130131 Offline OP
Mitglied
LOE130131  Offline OP
Mitglied
L

Joined: May 2012
Beiträge: 63
Österreich
Hallo kati3366


Wärst du bitte so lieb deine angedeuteten Konflikpunkte etwas ausführlicher zu schildern??

Ich zeige ja schon Kompromissbereitschaft.. aber er kann das ja noch nicht vorführen. solange er nicht da ist.. meine Güte ich hoffe er zeigt sich Kompromissbereit.. sagen kann man ja vieles wenn man in Tunesien sitzt....oder auch nicht.. wenn man sich das Leben hier nicht richtig vorstellen kann..


Was das Rollenverhältnis betrifft:

Mein Freund sagt: Er wird das männliche Oberhaupt in der Familie sein und für mich und meinen Sohn sorgen.. Meinen Sohn ein guter Vater sein.

Mein Freund sagt: Er hätte gerne dass ich oft Tunesisch koche aber er wird auch unser Essen essen.

Mein Freund sagt: Der Vater meines Sohnes darf nur dann seinen Sohn besuchen, wenn mein Freund zu Hause ist.

Mein Freund sagt: Generell hat er es nicht gern, wenn ich männlichen Besuch empfange wenn er nicht da ist--kann ich versgtehen.

Mein Freund sagt: Er würde sich sehr freuen, wenn ich Muslimin werde.. will mich allerdings nicht dazu drängen.

Mein Freund sagt: Wenn wir Kinder haben, will er sie muslimisch erziehen . mit allem was dazu gehört.

Mein Freund sagt: In Discos oder andere Frauen interessieren ihn nicht.. er wird in keine Bars gehen und hat auch zum Alk trinken aufgehört. Auch ich darf keine Alkohol trinken.

Mein Freund sagt: Ich darf nicht alleine in eine Bar gehen oder alleine mit einem anderen Mann in einer Bar sein.

Mein Freund sagt: Wenn er in Österreich ist. wird er jeden Tag beten und in die Mosche gehen.

Mein Freund sagt: Er ist ein guter Mann und will keine falschen Freunde in Österreich haben. Nur gute Moslems.. aber auch mit Österreichern und mit meinen wenigen Freunden befreundet sein.

Aja, er findet so einiges im sexuellen Leben von Europäern sehr negativ und möchte auch, dass ich die eine oder andere "Erotische Lektüre" aus dem Haus entferne.

So ihr Lieben.... das sind so Kanckpunkte die bei uns an der Tagesordung stehen--- wie normal ist das? Wie läuft es bei euch mit diesen Ansichten.. wir habt ihr das hin bekommen?


Danke..

Euro KischaTao

Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: LOE130131] #359831
02/01/2013 19:31
02/01/2013 19:31
Joined: May 2008
Beiträge: 161
***
senoritau2 Offline
Mitglied
senoritau2  Offline
Mitglied

Joined: May 2008
Beiträge: 161
***
Also ich finde, das sind alles relativ einfache "Knackpunkte".
shocked

In deinen Beiträgen habe ich den Eindruck gewinnen können, dass du eine richtig taffe Frau bist, die jedem zeigt, wo der Frosch die Locken hat! Ironie - Ende.

Da ich der festen Überzeugung bin, dass du leider alle gut gemeinten Ratschläge, die dir hier wirklich gegeben wurden in den Wind schlagen wirst, gehe ich davon aus, dass es sich hierbei um einen Fake handelt.

Sollte ich mich jedoch irren, kann ich mich nur den Worten von
My_Way anschließen: Warte noch und lernt euch noch einige Zeit kennen!

Alle guten Wünsche.

LG Senoritau2 smile

Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: LOE130131] #359832
02/01/2013 19:39
02/01/2013 19:39
Joined: Oct 2007
Beiträge: 524
Hannover
K
kati3366 Offline
Mitglied
kati3366  Offline
Mitglied
K

Joined: Oct 2007
Beiträge: 524
Hannover
Hallo kati3366


Wärst du bitte so lieb deine angedeuteten Konflikpunkte etwas ausführlicher zu schildern??

OK, ich versuche es mal an Hand von Deinen Punkten und schreibe einfach in Fettschrift dazwischen. Bitte nicht als "anschreien" verstehen. Ist nur einfacher als ewig die "Zitatklammern" zu kopieren.

Ich zeige ja schon Kompromissbereitschaft.. aber er kann das ja noch nicht vorführen. solange er nicht da ist.. meine Güte ich hoffe er zeigt sich Kompromissbereit.. sagen kann man ja vieles wenn man in Tunesien sitzt....oder auch nicht.. wenn man sich das Leben hier nicht richtig vorstellen kann..

Ja, sagen kann man viel. Es gibt aber etliche Aussagen die man auch in Tunesien schon testen kann. Vor allem wenn man sich im Vorfeld ausführlich unterhält.

Was das Rollenverhältnis betrifft:

Mein Freund sagt: Er wird das männliche Oberhaupt in der Familie sein und für mich und meinen Sohn sorgen.. Meinen Sohn ein guter Vater sein.

Dann frag ihn doch mal, wie er das als Arbeitsloser oder Hilfsarbeiter ohne große Sprachkenntnisse bitte machen will ? Ein Familienoberhaupt hat nicht nur das Sagen, er muß die Familie auch ernähren. Solange er das nicht macht ist er auch nicht das Oberhaupt.
Daß er Deinem Sohn ein guter Vater sein will glaube ich gerne. Tunesier sind wie gesagt sehr kinderlieb.

Mein Mann und ich haben hier gemeinsam das Sagen weil jeder seinen Teil zum Haushalt beiträgt. Zu gleichen Teilen.
Das war neu für ihn und auch für mich.
War er doch in TN derjenige, der das Geld nach Hause gebracht hat. Und ich war hier seit 16 Jahren alleinerziehende und alleinverdienende Mutter.
Also sind 2 Familienoberhäupter aufeinandergeprallt. Und diskutieren jetzt bei Unstimmigkeiten so lange, bis eine für beide tragbare Lösung gefunden ist.


Mein Freund sagt: Er hätte gerne dass ich oft Tunesisch koche aber er wird auch unser Essen essen.
Tunesisch kocht bei uns mein Mann, ich bin für die restlichen Gerichte zuständig. D.h. wenn er oft tunesisches Essen möchte steht er oft am Herd.
Er hat erst nach über 1 Jahr bemerkt, daß ich auch etliche tunesische Gerichte sehr gut kochen kann.
Aber bis dahin hat er meine europäische Küche schon schätzen gelernt. Und ich hab mir viel Rennerei nach den tunesischen Zutaten gespart.


Mein Freund sagt: Der Vater meines Sohnes darf nur dann seinen Sohn besuchen, wenn mein Freund zu Hause ist.
Würde ich sofort ein Veto einlegen. Mit Hinweis auf die europäische Rechtsprechung.

Mein Freund sagt: Generell hat er es nicht gern, wenn ich männlichen Besuch empfange wenn er nicht da ist--kann ich versgtehen.

Der Meinung ist mein Mann auch.Konnte ich auch verstehen. Hab außerdem keinen großen Freundeskreis der herkommt wenn mein Mann nicht da ist.

Mein Freund sagt: Er würde sich sehr freuen, wenn ich Muslimin werde.. will mich allerdings nicht dazu drängen.

Mein Mann würde sich auch darüber freuen. Ich habe aber frühzeitig deutlich gemacht, daß ich mit meiner Religion ganz zufrieden bin. Zumal ich ein eher pragmatischer Mensch bin.

Mein Freund sagt: In Discos oder andere Frauen interessieren ihn nicht.. er wird in keine Bars gehen und hat auch zum Alk trinken aufgehört. Auch ich darf keine Alkohol trinken.

Ihm verbietet seine Religion den Alkohol. Daher hat er vorher gesündigt.
In Deiner Religion ist es erlaubt. Warum willst Du es Dir verbieten lassen ?
War bei uns allerdings kein Thema weil ich selber keinen Alkohol trinke.


Mein Freund sagt: Wenn er in Österreich ist. wird er jeden Tag beten und in die Mosche gehen.

Religion ist Privatsache. Wenn er das jeden Tag tun will, dann muß er eben einen Job finden wo das möglich ist.
Mein Mann ist zum Glück nicht so religiös.


Mein Freund sagt: Er ist ein guter Mann und will keine falschen Freunde in Österreich haben. Nur gute Moslems.. aber auch mit Österreichern und mit meinen wenigen Freunden befreundet sein.

Er wird sich wundern, wie wenig "gute Moslems" es doch in Europa gibt.
Der andere Vorsatz ist löblich. Paß gut auf, daß er dabei bleibt. Bzw. wenn er sie nicht leiden mag, er DIR nicht den Umgang mit ihnen verbietet.


Aja, er findet so einiges im sexuellen Leben von Europäern sehr negativ und möchte auch, dass ich die eine oder andere "Erotische Lektüre" aus dem Haus entferne.

LOL, was ist für ihn "erotische Literatur" bzw. was um Himmels Willen hast Du im Haus.......

So ihr Lieben.... das sind so Kanckpunkte die bei uns an der Tagesordung stehen--- wie normal ist das? Wie läuft es bei euch mit diesen Ansichten.. wir habt ihr das hin bekommen?


Danke..

Euro KischaTao

Ich hab ja schon einiges dazugeschrieben. Zumindest bei den Themen die bei uns auch "auf den Tisch gekommen" sind.

Weitere Themen bei uns waren z.B.: das Reden über Gefühle, Sorgen und Probleme. Konnte er anfangs nicht sondern hat alles in sich reingefressen. Bis es dann zur "Explosion" kam.

Das Thema Halal essen hat sich bei uns schon im Vorfeld erledigt. Hier gibt es den nächsten muslimischen Laden in 25 km Entfernung. Und da oft hinfahren geht nicht. Also hat er schon zu Hause mit Mama und Imam abgeklärt, daß "kein Schwein sonst nicht Halal" besser ist als Vegetarier werden.

Und ich lese eben überall das Kleingedruckte auf den Verpackungen besonders genau.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein paar Probleme aufzeigen bzw. mich zu Lösungsmöglichkeiten äußern.


[/quote]


Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume
Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: kati3366] #359834
02/01/2013 20:12
02/01/2013 20:12
Joined: May 2012
Beiträge: 63
Österreich
L
LOE130131 Offline OP
Mitglied
LOE130131  Offline OP
Mitglied
L

Joined: May 2012
Beiträge: 63
Österreich


Ok, Arbeit wird er finden, auch wenn nur als Hilfsarbeiter.. oder ich helfe ihm sich selbständig zu machen .. irgendwann mal.. ist ja auch mein Traum wieder selbstständig zu werden..

ausserdem habe ich kein Problem damit, wenn er Hilsarbeiter ist.. vielleicht macht er ja auch mal eine kleine Ausbildung..

Haus und Heim habe ich, das ist nicht so das Problem ansonsten bin ich auch nicht materialistisch eingestellt.. ich kann da sehr sparsam und einfach leben.. diese Lebensart ist mir sogar ein Bedürfnis und er will ja unbedingt arbeiten, dass ist einer seiner größten Wünsche... Arbeitswille hat er!! und.. er spricht relativ gut deutsch. hatte 2 Jahre deutsch Unterricht auf der Uni in Tunesien.. obwohl er nur wenns sein muss deutsch spricht und nur wenn er mag... allerdings dann recht gut zu meiner Verwunderung!


In unserer gemeinsamen Zeit in Tunesien.. im angemieteten Appartment.. hat mein Freund mehr als ich gekocht und er kocht auch sehr gut und mag kochen sehr gerne.. ist auch immer mit mir in der Küche und hilft mir.. (seine Mutter auch Köchin - von Beruf)
Eikaufen geht er auch.

hat die Toilette geputzt . sowie den Kühlschrank und mehrmals den Boden gewischt, sowie Abgewaschen..
je nachdem.. wer kocht . wäscht nacher ab zumindest in den freien Tagen..


seine Unterhosen hat er zumindest in Tunesien selber mit der Hand gewaschen ... er wollte zwar das ich seine anderen klamotten mit der Hand wasche.. aber das habe ich ihm erklärt dass ich mich dafür nicht so gut eigne, weil ich es einfach nicht so sauber hin bekomme wie seine Mama.. oder er.. ohne Waschmaschine und er mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein wird.


Was über Gefühle reden, Sorgen besprechen usw. betrifft.. das macht er. Das Expoldieren hatten wir regelmässig und ausgiebig in allen Variationen..jetzt reisst er sich zusammen..da er bemerkt hat, dass ich ruhiger werde. wenn er ruhiger wird und ich ihm durch die blume gesagt habe... der Klügere gibt nach!


LOL-- Was die "erotische Lektüre" betrifft.. es handelt sich um keine spezifischen Fachzeitschriften, die an jedem Kiosk erhältlich sind.. eher schon in die Richtung wie "Shades of grey" und so ähnliches..... ich denke allerdings, das da seine Eifersucht mit ihm durch geht und denkt, ich komme auf die Idee, solche Sachen auch zu machen.. womoglich mit anderen Männern..


So, was die muslimische Kindererziehung mit allem was dazu gehört betrifft.. bin ich mich noch nicht so im klaren? Ich wünschte, meine Kinder können das selber entscheiden eines Tages.. und das werden sie auch bestimmt machen!


Allerdings, ja er wird er sich wundern, wenn er sieht wie but es die "Moslems" bei uns treiben. Ja ja und das habe ich ihm auch schon einige Male erklärt aber man glaubt es nur wenn man es mit eigenen Augen sieht!

Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: LOE130131] #359836
02/01/2013 20:44
02/01/2013 20:44
Joined: Oct 2007
Beiträge: 524
Hannover
K
kati3366 Offline
Mitglied
kati3366  Offline
Mitglied
K

Joined: Oct 2007
Beiträge: 524
Hannover
grin nicht DU wirst das Problem haben wenn er Hilfsarbeiter ist sondern ER.

Wenn die ersten Anranzer vom Vorgesetzten kommen und der erste Muskelkater da ist, dann ist Schluß mit lustig.

Mein Mann hat in TN schon im Mamorsteinbruch gearbeitet und später dann als LKW-Fahrer. Er ist also einiges gewöhnt.
Trotzdem hätte er seinen Job in den ersten Wochen am liebsten hingeschmissen weil er ( schmerzhaft ) ungeahnte Muskelpartien kennengelernt hat. Ihn hat nur die gute Bezahlung davon abgehalten. Er hatte Glück, einen gutbezahlten Job zu finden. Die Meisten schinden sich für deutlich weniger Geld.

Was macht Dein Freund eigentlich in TN beruflich ?

Ausbildung ist was schönes, aber es muß auch finanziell zu stemmen sein.

Und Selbständigkeit ist hier etwas ganz anderes als in Tunesien.

Wenn Du jetzt erst gemerkt hast wie gut er Deutsch spricht dann stellen sich mir 2 Fragen.
1. wie lange kennt Ihr Euch eigentlich
2. in welcher Sprache unterhaltet Ihr Euch sonst ??


Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume
Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: kati3366] #359837
02/01/2013 20:47
02/01/2013 20:47
Joined: Oct 2007
Beiträge: 524
Hannover
K
kati3366 Offline
Mitglied
kati3366  Offline
Mitglied
K

Joined: Oct 2007
Beiträge: 524
Hannover
P.S.: zum Thema Kinder kann ich mich nicht weiter äußern.
Mein Sohn ist inzwischen 18 und gemeinsame Kinder wird es nicht geben.


Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume
Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: kati3366] #359840
02/01/2013 22:35
02/01/2013 22:35
Joined: May 2012
Beiträge: 63
Österreich
L
LOE130131 Offline OP
Mitglied
LOE130131  Offline OP
Mitglied
L

Joined: May 2012
Beiträge: 63
Österreich


mein Freund ist Rettungsschwimmer

ja und er hat als Security gearbeitet. Aber ansonsten hat er Abitur hat studiert aber nicht fertig gemacht.. Er hat Sprachen studiert.. Deutsch und Englisch und 2 oder 3 Jahre Philosophie.

Natürlich weiß ich von Anfang an dass er deutsch sprechen kann.. aber er redet lieber Engslisch und das hat sich bei uns leider so eingebürgert, dass wir uns meisstens auf Englisch mit deutsch vermischt unterhalten.

Ja, ich sehe das auch so, dass die harte Hilfsarbeiterarbeit nicht unbedingt das Seine ist, allerdings.. für den Anfang wird er es schon machen und so schlecht siehts ja in Österreich am Arbeitsmarkt nicht aus.. um mal Österreich zu LOBEN! Er hat da sicher auch etwas bequemere Jobs, die er bekommen kann.. Immerhin kann ich ihm bei der Job Suche auch gut helfen,immerhin habe ich früher Bewerbungstrainings - Seminare abgehalten und kenne mich da recht gut aus.

Was die körperliche Anstrengung betrifft.. nun ja er geht jeden Tag ins Fintness Studio und doch sehr gut durchtrainiert und ich hoffe, dass ihm das helfen wird.. nicht so schlimmen Muskelkater zu haben..

Mit Kinder bekommen, will ich mir auf jedenfall noch Zeit lassen.. mind. 3 Jahre.. aber das sehen wir dann..



Schönen Abend..

KischaTao

Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: LOE130131] #359841
02/01/2013 23:10
02/01/2013 23:10
Joined: Oct 2007
Beiträge: 524
Hannover
K
kati3366 Offline
Mitglied
kati3366  Offline
Mitglied
K

Joined: Oct 2007
Beiträge: 524
Hannover
Siehst Du Kisha, da kommt schon das nächste Problem auf Dich zu.

Du hast Dir einen Mann ausgesucht der sich als Familienoberhaupt und "Chef im Ring" sieht.
Er wird sich also kaum einem Bewerbungstraining bei seiner Ehefrau unterziehen.

Er wird von Dir zwar jede Menge Unterstützung verlangen, aber nicht unbedingt Ratschläge von Dir annehmen.

Und an jedem Ungemach wirst Du letztendlich Schuld sein.

Ein Muskelkater wird sein kleinstes Problem sein.

Es geht ja schon mit der "veränderten Ehefrau" los. Du bist nicht mehr in Urlaubsstimmung auf Relaxen getrimmt sondern voll im Papier- und Umstellungsstreß.
Denn Du hast ja bisher auch alleine mit Deinem Sohn gelebt.

Er ist in einer völlig neuen Welt angekommen. In der er grade in der ersten Zeit voll auf Dich angewiesen ist.
Was einem Familienoberhaupt natürlich auch mächtig am Ego kratzt.

Dann ist plötzlich der Rückhalt der Familie und des gewohnten sozialen Umfelds für ihn weg. Je nachdem wie gesellig er in TN gelebt hat wird er sich entweder schnellstmöglich ein neues Umfeld schaffen ( mit der Gefahr, in falsche Kreise zu geraten ) oder mit ganz viel Glück arrangiert er sich mit einer Mini-Familie und strapaziert nur die Telefonrechnung.

Und an allem was schief geht bist ( im schlimmsten Fall ) wieder DU Schuld.
Schließlich ist ER ja nur wegen Dir nach Europa gekommen.......


Nein, das sind nicht alles Beispiele aus unserer Ehe ( sonst wären wir wohl schon nicht mehr verheiratet ). Den Großteil davon habe ich bei anderen Paaren mitbekommen.

Aber bezüglich der veränderten Ehefrau und der fehlenden Familie sind es auch bei mir Erfahrungswerte.
Nur hatte mein Mann auch in Tunesien schon keinen großen Freundeskreis und hat nicht ständig im Café rumgehangen.
Aber grade die Familie hat ihm in der ersten Zeit schon arg gefehlt.


Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume
Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: LOE130131] #359842
03/01/2013 14:38
03/01/2013 14:38
Joined: Oct 2007
Beiträge: 524
Hannover
K
kati3366 Offline
Mitglied
kati3366  Offline
Mitglied
K

Joined: Oct 2007
Beiträge: 524
Hannover
Jetzt habe ich etwas mehr Zeit auf Deine Informationen detaillierter zu antworten. Denn ich verspüte immernoch den Drang, Dir Deine rosarote Brille von der Nase zu reißen bevor es die Realität deutlich brutaler erledigt.


Original geschrieben von: KischaTao


mein Freund ist Rettungsschwimmer


Also ( wie von Dir ja irgendwo schon Mal beschrieben ) daran gewöhnt von allen Damen angehimmelt und bewundert zu werden.

Stell Dir jetzt Deinen Freund mal in Ö. vor. Eingepackt in zig Lagen Klamotten weil es saukalt ist.

Wie wird er sich wohl fühlen wenn die allgemeine Bewunderung ( die er ja gewöhnt ist ) plötzlich ersatzlos wegfällt ????

Original geschrieben von: KischaTao

ja und er hat als Security gearbeitet. Aber ansonsten hat er Abitur hat studiert aber nicht fertig gemacht.. Er hat Sprachen studiert.. Deutsch und Englisch und 2 oder 3 Jahre Philosophie.


Warum hat er nicht fertig studiert ? Gehört er zu den Leuten die vieles anfangen und nichts zu Ende bringen können/wollen ? In Europa kann das fatale Folgen haben.

Original geschrieben von: KischaTao

Natürlich weiß ich von Anfang an dass er deutsch sprechen kann.. aber er redet lieber Engslisch und das hat sich bei uns leider so eingebürgert, dass wir uns meisstens auf Englisch mit deutsch vermischt unterhalten.


grin bei uns ist es ein deutsch-französisches Gemisch. Leider hier nicht wirklich alltagstauglich.

Original geschrieben von: KischaTao

Ja, ich sehe das auch so, dass die harte Hilfsarbeiterarbeit nicht unbedingt das Seine ist, allerdings.. für den Anfang wird er es schon machen und so schlecht siehts ja in Österreich am Arbeitsmarkt nicht aus.. um mal Österreich zu LOBEN! Er hat da sicher auch etwas bequemere Jobs, die er bekommen kann..


Ich kenne den östereichischen Arbeitsmarkt nicht. Aber ich glaube auch da gilt wenig/leichte Arbeit = wenig Geld, viel/harte Arbeit = mehr Geld.
Und auch in Ö. ist er Ausländer/Südländer und muß sich arbeitsmäßig erstmal beweisen. Und das auch gegen Vorurteile.

Original geschrieben von: KischaTao

Immerhin kann ich ihm bei der Job Suche auch gut helfen,immerhin habe ich früher Bewerbungstrainings - Seminare abgehalten und kenne mich da recht gut aus.


dazu habe ich mich vorher schon geäußert.

Original geschrieben von: KischaTao

Was die körperliche Anstrengung betrifft.. nun ja er geht jeden Tag ins Fintness Studio und doch sehr gut durchtrainiert und ich hoffe, dass ihm das helfen wird.. nicht so schlimmen Muskelkater zu haben..


Der Muskelkater ist nur eine Nebenwirkung.

Es ging mir mehr darum, daß Studenten/Rettungsschwimmer/Securitymitarbeiter i.d.R. nicht 8 Stunden am Stück schwer schuften.
DAS wird die eigentliche Umstellung sein.

Original geschrieben von: KischaTao

Mit Kinder bekommen, will ich mir auf jedenfall noch Zeit lassen.. mind. 3 Jahre.. aber das sehen wir dann..



Schönen Abend..

KischaTao



Er wird Dich schon davon überzeugen, daß frühe Kinder deutlich besser sind. Schließlich liebt man sich doch ( und ihm sichert es früher einen eigenständigen Aufenthalt ).
Und da Du ja äußerst nachgiebig und Kompromißbereit bist klappt das wahrscheinlich auch.


Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume
Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: kati3366] #359843
03/01/2013 16:15
03/01/2013 16:15
Joined: May 2012
Beiträge: 63
Österreich
L
LOE130131 Offline OP
Mitglied
LOE130131  Offline OP
Mitglied
L

Joined: May 2012
Beiträge: 63
Österreich
Hallo kati3366

die Sache mit Rettungsschwimmer ist jetzt sowieso vorbei... Gott sie Dank!

Allerdings, hatte er ja nur so 4- max. 6 Monate im Jahr die Gelegenheit als Rettungsschwimmer zu arbeiten.. dass heisst ja, am Strand wird er angehimmelt aber die restlichen 8- 6 Monate ist er normaler Mann und er weiß auch, dass das nicht die Realität ist.. denn wenn die Touristinnen weg sind, wird er natürlich nicht mehr so stark angehimmelt.

Was sein Studium betrifft, seine Familie ist sehr arm und sie konnten sich nicht leisten ihn und seine Schwester auf die Uni zu schicken. So, als er dann einmal eine Klasse wiederholen musste, hat er aufgehört und seiner Schwester den Vorzug gegeben weiter zu studieren.

Also ich sehe meinen Freund selbständig .. irgendwann mal!

Zu der einer anderen Sache.. von dir vorhin mal angesprochen: Ich kenne das auch, dass die Frau an allem Schuld hat!

Also, das konnte er sich auch nicht lange verkneifen und ehrlich gesagt, finde ich das auch ziemlich schlimm, wenn er alles was ihm so passiert an mir raus lässt und weiter ich an allen Schuld haben soll.

In diesem Punkt lasse ich mir auch nicht mehr alles gefallen.
Ich werde ihm solange erklären und hart bleiben in diesem Punkt.. Er selber ist für seine Gefühle verantwortlich.
Ich habe ihm auch schon gesagt, dass er nicht alles immer an mir raus lassen soll.. denn er hat genaug Freunde und Bekannte bei denen er es raus lassen kann!

Ich werde niemals gelten lassen, dass er nur wegen mir, jetzt als Hilfsarbeiter hart arbeiten muss und sich so manches gefallen lassen muss, immerhin habe ich ihm 1000 mal erklärt, das es so wie er es sich vorstellt.. so in Österreich oder Europa nun mal nicht läuft.. er ist selber Schuld daran. wenn er mir keinen Glauben schenkte.. jetzt hat er es..er wollte es so, falls es dazu kommt!


Wahrscheinlich kennst du oder auch andere das Problem auch, wenn ER selber Sachen machen darf aber die Frau, die jenige sein muss, die ihn auf den Rechten Weg mit leiser .. liebervoller Stimme zu ihm sprechen soll und ihm sanft dazu drängen soll, ein gutes Leben zu führen ... ala Islam! Die Frau allerdings nicht sie Selben Rechte oder Fehler machen darf - die er sich sehr wohl nach seiner Sicht der Dinge .. leisten darf..
Das werde ich auch nicht gelten lassen.. denn im Islam steht, die Frau hat die selben Rechte wie der Mann und darf auch alles machen was der Mann machen darf.. nur hat der Mann ein paar wenige zusätzliche Rechte. Doch im Grunde darf die Frau alles machen was ihr Mann auch machen darf! Fertig! Wenn das nicht klappen sollte dann lasse ich mich scheiden.. ganz bestimmt sogar! Da hört für mich der Spass auf!

Ich wollte eigentlich gar keine Kinder. jetzt hab ich aber schon einen kleinen Sohn.. und wenn er unbedingt noch Kinder will.. nagut.. aber da muss er warten.. ich will noch nicht..!

Ich bin ja schon mal gespannt wie das alles wird.. denn ich wohne nicht in der Stadt sondern am Land und das auch weg vom Schuss-- in der Pampa.. und da gibts nicht viel ausser Wald und ein paar Nachbarn.. mit denen man eigentlich nicht viel Kontakt hat.. auf meinen Freund warten viel Arbeit an meinem Haus und im Garten und Holz für den Winter müssen wir auch selber machen... Er will auf jedenfall Gemüse und Obst im Garten anbauben.. Sein Leben wird sich grundlegend verändern.. ich weiß, dass es total wichtig.. ist, dass ich ihn an der ersten Zeit gut an die Hand nehmen muss und ihm zeigen muss.. wie man hier lebt und ich hoffe, dass ich das kann..Ich habe ihm gestern gesagt.. dass ich ihm zeigen will wie er hier in Österreich sein Moslemisches Leben leben kann mit den Vorzügen.. und Freiheiten in Österreich verbunden.. es wird schwer.. aber ich hoffe.. wir bekommen das hin..

Alles Gute für alle... die auf dem selben Weg sind!

Eure kischatao

Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: LOE130131] #359844
03/01/2013 17:12
03/01/2013 17:12
Joined: Oct 2007
Beiträge: 524
Hannover
K
kati3366 Offline
Mitglied
kati3366  Offline
Mitglied
K

Joined: Oct 2007
Beiträge: 524
Hannover
Wieviel Zeit habt Ihr denn eigentlich insgesamt gemeinsam verbracht ?

In Deinen anderen Beiträgen hab ich immer nur von Planungen gelesen.

Auf jeden Fall bist Du sehr risikofreudig wenn Du meinst er müßte sich mit allem abfinden und es wird schon klappen.

Vom umschwärmten Sunnyboy zum selbstversorgenden Familienoberhaupt zu mutieren, dazu gehört eine ganze Menge.

Und von Selbstständigkeit träumt wohl jeder Tunesier.
Nur sind sich die wenigsten darüber klar, wieviel Arbeit und Probleme damit verbunden sind.

Ich hoffe, Du bist gefestigt genug um mit allem fertig zu werden. Und gegebenenfalls rechtzeitig einen Schlußstrich zu ziehen.

Es muß nicht immer Bezness sein wenn Beziehungen scheitern.

Aber eine binationale Beziehung mit einem "es wird schon werden" zu starten ist ein immens hohes Risiko.
Und letztendlich müssen Dein Sohn und Du alles ausbaden.


Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume
Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: LOE130131] #359845
03/01/2013 18:40
03/01/2013 18:40
Joined: May 2010
Beiträge: 282
Mannheim
S
Shaima1978 Offline
Mitglied
Shaima1978  Offline
Mitglied
S

Joined: May 2010
Beiträge: 282
Mannheim
Hallo KischaTao,


Ich denke auch, dass eine Beziehung (Ehe) nur mit großer gegenseitiger Liebe zueinader zu schaffen ist, die stärker als alles andere ist.. ich denke du weißt genau was ich meine.

- ich weiß schon was Du meinst aber oft reicht selbst die größte Liebe nicht, wenn die Probleme zu groß werden und kein familiärer Rückhalt da ist. Ich habe oft überlegt, ob ich alles nochmal genauso machen würde, wie vor 12 Jahren und ich muss trotz Liebe gestehen, dass ich mir vllt. ein einfacheres Leben ausgesucht hätte.

Ich denke, das haben wir und so wie du ist mir die österreichische Kultur auch manchmal sehr fremd.. und ich kann mich auch sehr gut in seine kultur hineinfühlen und schätze doch so einiges besonders im Islam....

- ich selbst bin 2007 zum Islam konvertiert aber mein Mann war zu dieser Zeit eher ein abschreckendes Bsp. für mich, was Islam betrifft. Ich hab mich oft mit einem Imam aus der Schweiz unterhalten oder mit Freundinnen aus der Türkei, bis ich mich selbst mit Hadithen und Koran beschäftigt habe. D.h. ich bin ohne sein Zutun nach 7 Jahren Ehe konvertiert, weil ich es wollte. Ich mache hier natürlich nicht alles perfekt aber ich bemühe mich so gut ich kann.

Aber ich habe auch Gründe zur Sorge . das sich allerdings erst mit der gemeinsamen Zeit hier in Österreich klar stellen wird.
Denn ich habe schon den Eindruck, dass er nicht gerne an seiner Kultur los lassen will.. was ich ja gar nicht von ihm erwarte.. nur etwas offener .. soll er werden obwohl er ja immer sagt.. er hat "open mind" aber halt nur in den Punkten wo es ihm gefällt..bis jetzt!!

- von "open Mind" habe ich auch schon gehört, hahaha... ich muss sagen, ich gehe gerne mit meinen Freundinnen Cafe trinken oder Tratschabende verbringen aber ich erinnere mich an Zeiten, an denen er mir sagte, gehe ruhig in die Disco; die Arme hatte er allerdings dabei verschränkt gehalten. Wenn ich ihn drauf angesprochen habe, meinte er nur, "ich versuche ja locker zu sein, aber das ist alles nicht so einfach für mich". Gut man wird älter und ein Discotyp war ich eh nie aber die Abende mit meinen Freundinnen hätte ich mir nie nehmen lassen und das verstand er, weil er wusste wie wichtig das für eine Beziehung ist. Eine Disco hingegen, hielt er eher für einen Aufreißerschuppen wink

Was mich am meinsten sorgt, ist allerdings die Tatsache, dass ich eine taffe Frau bin. die sehr gut allein zurecht kommt, viel erreicht habe und auch sehr intelligent und organisiert.. systematisch und strategisch an sachen "Hürden" heran gehe... ich habe angst, das mein Schatz, das nicht so gefällt, .. eben wegen dem geringen Selbstwertgefühl. dass er wahrscheinlich bekommen wird, wenn er bemerkt, dass ich ihn eigentlich gar nicht brauche.. nur liebe ich ihn halt und will auch einen Partner haben.. kann ihm auch helfen.. aber er meint naiverweise.. er hätte nach 2 Wochen alles im Griff und wüsste alles über Österreich wenn er mal da ist.. das macht mir Angst..

- anfangs, als er nur sein Ausbildungsgehalt hatte, haben wir Umschläge mit Geld gefüllt. Bsp. gab es einen für die Monatskarte, einen für Taschengeld (seins + meins), dann einen für Einjkaufsgeld etc.. Das hat ihm geholfen weniger Komplexe zu bekommen. Er hatte nämlich im Unterbewußtsein schon ein Problem, weniger zu verdienen. Im Griff hat man allerdings nach 2 Wochen nichts. Das dauert Jahre und die geliebte Heimat wird immer an erster Stelle TN sein.


Und dazu meine Frage.. wie habt ihr das in den Griff bekommen?

- mit viel Geduld. Es kracht bei uns weit aus weniger wie vor 12 Jahren aber es gibt immer noch bestimmte Themen, bei denen es von beiden Seiten viel Taktgefühl bedarf, das es nicht eskaliert, grins* und hin und wieder, welch Überraschung passiert es immer noch, ahaha

Last edited by Shaima1978; 03/01/2013 18:42.
Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: LOE130131] #359847
03/01/2013 20:04
03/01/2013 20:04
Joined: Jan 2009
Beiträge: 54
NRW
karbon Offline
Mitglied
karbon  Offline
Mitglied

Joined: Jan 2009
Beiträge: 54
NRW
Original geschrieben von: KischaTao

Doch im Grunde darf die Frau alles machen was ihr Mann auch machen darf! Fertig! Wenn das nicht klappen sollte dann lasse ich mich scheiden.. ganz bestimmt sogar! Da hört für mich der Spass auf!

Mit dieser Einstellung solltest Du es von vornherein bleiben lassen... Hört sich für mich nicht nach taffer intelligenter Frau an...

Ich bin ja schon mal gespannt wie das alles wird.. denn ich wohne nicht in der Stadt sondern am Land und das auch weg vom Schuss-- in der Pampa.. und da gibts nicht viel ausser Wald und ein paar Nachbarn.. mit denen man eigentlich nicht viel Kontakt hat..

Er wird die Krise kriegen, wenn noch nichtmal ein Cafè ihm etwas Freude in die Einöde bringt...

auf meinen Freund warten viel Arbeit an meinem Haus und im Garten und Holz für den Winter müssen wir auch selber machen...

Käme er aus der Mitte Tunesiens aus dem "Bergischen", dann wäre das für ihn wahrscheinlich normal, obwohl, Gasöfchen oder Elektroöfchen haben sie alle, aber so als Rettungsschwimmer...

Er will auf jedenfall Gemüse und Obst im Garten anbauben..

Was wird das wohl sein? Paprika, Tomaten, Zitronen, Orangen, werden wohl im Klima von AU nicht wachsen und gedeihen...


Sein Leben wird sich grundlegend verändern.. ich weiß, dass es total wichtig.. ist, dass ich ihn an der ersten Zeit gut an die Hand nehmen muss und ihm zeigen muss.. wie man hier lebt und ich hoffe, dass ich das kann..

Wie sieht es mit einem Integrationskurs in AU aus? Ist der bei Euch auch Pflicht wie bei uns in D? Das wäre das nächste Problem, wo wird dann so ein Kurs angeboten, bestimmt nicht in der Dorfkneipe...

Ich habe ihm gestern gesagt.. dass ich ihm zeigen will wie er hier in Österreich sein Moslemisches Leben leben kann mit den Vorzügen.. und Freiheiten in Österreich verbunden.. es wird schwer.. aber ich hoffe.. wir bekommen das hin..

[b]Ich hoffe für Dich, das Deine Liebe stark genug ist, das alles zu ertragen[/b]

Alles Gute für alle... die auf dem selben Weg sind!

Das solltest Du Dir selbst auch wünschen!!!



Eure kischatao


Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: LOE130131] #359849
03/01/2013 21:21
03/01/2013 21:21
Joined: Oct 2007
Beiträge: 526
Bielefeld
Tammi Offline
Mitglied
Tammi  Offline
Mitglied

Joined: Oct 2007
Beiträge: 526
Bielefeld
Nach meiner Erfahrung wird der Hilfsarbeiter ein großes Problem werden.
Mein Nochmann kurvte mit den Touris auf dem Quad durch die Gegend und fand die Arbeit sehr hart. Wenn er in der Hochsaison mal zu müde zum Arbeiten war (weil die Arbeitstage im sommer in TN halt lang sind)wurde das Handy ausgestellt und geschlafen. Weil er keine Lust auf lernen hatte (ich merkte später, dass er den Schulabschluss nicht geschafft hat) hat er es auch versäumt eine Ausbildung zu machen, was möglich gewesen wäre. Wenn es notwendig war (für A1 um nach D zu kommen) konnte er sogar sehr gut lernen und hat die Prüfung auf Anhieb geschafft. Aber beim Int.-Kurs wurde wenig gelernt und öfter geschwänzt etc. Tja, und mit einem knappen B1 schafft man keine Ausbildung.
In D fliegt er ständig aus den Jobs, da er nicht versteht, dass er es hier nicht wie in TN handhaben kann.

Der Umschwung vom hübschen Sunnyboy auf dem Quad (oder Rettungsschwimmer) zum schuftenden Hilfsarbeiter - wie soll das zu Glück und Freude führen???

Es ist kein Problem, dass er sich in D zurechtfindet, wenn man Anlaufhilfe gibt und dann auf Selbständigkeit achtet.

Aber die kulturelle Anpassungsfähigkeit ist bei vielen gleich Null. Insbesondere bei Männern, die hier nichts erreichen. Auch was Selbständigkeit angeht, wirst du feststellen, dass seine Einsatzbereitschaft deutlich von deiner Vorstellung abweichen wird.
Dazu die Freundschaft nur mit üblen TN-Männern, die ihm allen möglichen Schwachsinn einreden (wenn keine in der Nähe wohnen, dann über Skype).
Wenn man eigene Kids hat ist es gar nicht so einfach, so ein Fulltime Betreuungsprogramm zu stemmen.
Wenn er schon so shcwachsinnige Einschränkungen für den Besuch des Vaters deines Kindes von sich gibt... das ist schon krass und zeigt seine (für uns) merkwürdige Einstellung.

Ich kann dir nur dringend empfehlen, dass du einen deutschen Ehevertrag aufsetzen lässt um dein Haus etc. zu schützen!!! Nicht wegen Bezness, sondern wegen der großen Gefahr, dass es einfach nicht klappt. Und dein Freund hört sich sehr sehr schwierig an.

Mein Nochehemann ist kein Beznesser und wir haben uns sehr geliebt - aber das allein reicht einfach nicht.

Re: Bezness - meine Beobachtungen [Re: LOE130131] #359850
03/01/2013 22:06
03/01/2013 22:06
Joined: Apr 2008
Beiträge: 765
Deutschland+Tunis
S
sharaz99 Offline
Mitglied
sharaz99  Offline
Mitglied
S

Joined: Apr 2008
Beiträge: 765
Deutschland+Tunis
Hallo, ich wollte eigentlich nichts zu deinem thread schreiben, aber nun können meine Finger doch nicht still halten.

Ich bin seit Jahrzehnten mit einem Araber verheiratet, wir haben uns in Deutschland während des Studiums kennengelernt, haben 5 Jahre hier zusammengewohnt bis wir dann geheiratet haben. Er hat es beruflich sehr weit gebracht und kannte das Leben und die Gesellschaft hier.

Trotzdem muss ich sagen, dass es noch sehr viele Schwierigkeiten gab bezüglich der verschiedenen Auffassungen von Ehe und Alltagsleben hier in Europa. Trotz gemeinsamer Sprache, nämlich Deutsch. Und trotz langem Zusammenleben vor der Hochzeit.

Mir stellen sich die Haare zu Berge wenn ich deine posts hier lese, wie "wird schon irgendwie werden"!

Wenn ich lese wie verschieden eure Ansichten sind kann ich dir leider nur von einer Beziehung oder mehr nur abraten. Das schreit meiner Meinung nach nur zum totalen Scheitern.

Tut mir leid. Aber mM nach muss man an einer Beziehung nicht arbeiten wenn sie richtig ist, sondern beide müssen nur in einer Beziehung sein wollen.

Die ganzen Umstände bei dir zuhause, auf dem Land, kaum Kontakte zu Landsleuten, er daheim, du berufstätig-zumindest die ersten Monate- birgt unheimliches Konfliktpotential. Er wird nicht wissen was er mit seiner Zeit anfangen soll. Soll er auf dein Kind aufpassen? Im Garten arbeiten? Für wielange? Die paar Wochen im Frühjahr und Sommer? Wird ihn das ausfüllen?

Nichts gegen Hilfsarbeiter. Aber wird euch das Geld reichen? Wenn er überhaupt einen job bekommt.....Er wird meiner Meinung nach ALLES vermissen was er vorher hatte und dann wirst du in die Röhre schauen.

Entschuldige meine krassen Darlegungen, aber ich bin sehr realistisch.

Ich an deiner Stelle würde mir, Verliebtheit hin oder her, einen passenderen Mann aussuchen und dies als Urlaubsflirt abtun. Du kennst ihn ja noch nicht lange. Was sind schon drei Monate Kennen?

LG sharaz

Seite 2 von 3 1 2 3