Tunesien Informationsforum ARCHIV Tunesien Informationsforum ARCHIV
Jawhara FM Mosaique FM
Dieses Forum ist nur als Archiv nutzbar.
Popular Topics(Zugriffe)
1,260,316 Magic Life Club
TunesienCom Galerie
Der Flughafen Enfidha/Hammamet - Bilder von Walter
Hammamet Fotos von Walter
Djerba Fotos von Walter
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung

Kontakt E-Mail
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Bewerte Thread
Seite 1 von 2 1 2
Das liebe Geld... #356412
15/01/2012 23:06
15/01/2012 23:06
Joined: Feb 2010
Beiträge: 57
Schweiz
Kahva Offline OP
Mitglied
Kahva  Offline OP
Mitglied

Joined: Feb 2010
Beiträge: 57
Schweiz
Ich bin schon seit langer Zeit hier mehr oder weniger stille Leserin, verfolge also fleissig die Geschehnisse in und um Tunesien fleissig.
Nun brennt es bei mir und ich brauche dringend andere Meinungen, um zu sehen ob ich so vollkommen falsch - oder eben halt vielleicht doch richtig liege...

Mein Mann und ich sind seit 4 Jahren verheiratet, kennen tun wir uns seit 5.5 Jahren, kennen gelernt in TN. Er ist seit Dez. 07 in der Schweiz. Ich habe aus meiner früheren Ehe 2 nun bald erwachsene Kinder (17 und 19).
Dass mein Mann an den gemeinsamen Haushalt kein Geld beigesteuert hat (obwohl es mir dazumal aufgrund eines Alimentestreits alles andere als rosig ging), war für mich klar. Mittlerweile sind aber einige Jahre vergangen, und er hat ein geregeltes Einkommen. Nach einer Weile kam die Diskussion auf, dass er einen Betrag x - den er selber wählen kann - an den gemeinsamen Haushalt abgibt. Nichts geschah. Innerlich begann es aber zu brodeln, da er sich auch im Haushalt nicht wirklich als der Macher herausstellte, und sich gerne mit den Kids verglich, die ja dieses und jenes auch nicht machten.
Nun, der langen Rede kurzer Sinn: Ich nötigte ihn fast anfangs Januar, dass wir nun dieses leidige Thema endlich zu einem Abschluss bringen müssen. Mehr gewungermassen als was anderes erklärte er sich bereit, 400 Franken an den gemeinsamen Haushalt beizusteuern. Wobei er meinte, ich hätte ja die selben Ausgaben (Versicherung, Wohnung, Nebenkosten, etc), auch wenn er nicht da wäre.
Anzufügen ist, dass ich fast das Doppelte wie er verdiene. Mir geht es auch nicht darum, ihm 400 Franken von seinem Geld abzuknöpfen, sondern mir geht es ums Prinzip. Ich kann es nicht einsehen, dass ich die ganze Verantwortung auf meinen Schultern lasten habe und er gar keine Verpflichtungen hat. Bisschen schwer zu erklären, aber ich hoffe, ihr versteht, was ich meine. Naja, erwähnenswert ist da noch, dass er seither nicht mehr mit mir redet.... ist also wirklich gerade ein brandaktuelles Thema für mich. Mich interesiert, ob ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt, oder auch Feedbacks und Gedanken von euch. Vielleicht liege ich ja völlig falsch mit meiner Idee, dass man sich die Verantwortung teilt...
Also, ich freue mich auf möglichst viele Gedankenimpulse... Danke!!!

Re: Das liebe Geld... [Re: Kahva] #356414
16/01/2012 04:51
16/01/2012 04:51
Joined: Apr 2006
Beiträge: 6,893
DE: NW
Frogger Offline
Mitglied*
Frogger  Offline
Mitglied*

Joined: Apr 2006
Beiträge: 6,893
DE: NW
Nun, nach Schweizer Schweizer Recht (gemeinsame Haushaltsfinanzierung) müßte er halb soviel beisteuern, wie Du - und das kann natürlich auch rechtlich von Dir durchgesetzt werden.
Im tunesischen Recht müßte er sogar ganz allein für die Wohnung aufkommen, während Du Dein Geld für Dich behalten dürftest. Noch interessanter aber ist die Regelung im tunesischen Recht, daß, falls der Mann nicht für den Unterhalt der Frau aufkommen will oder kann, die Frau eine schuldlose (es gilt dort noch ein Schuldprinzip) Scheidung erreichen kann - allerdings nur dann, wenn es ihr bei der Heirat nicht bekannt war, daß er es nicht kann (z.B. Armut, Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit).
Je nachdem, wo ihr geheiratet habt und welchen Ehevertrag ihr abgeschlossen habt, könnte das bedeutsam sein, zumindest als Hinweis darauf brauchbar. smile

Es gäbe dann natürlich auch noch die Möglichkeit, ihn von der Zahlung ganz freizustellen und die Koffer vor die Türe zu transportieren mit dem Hinweis, daß er sich ja auch eine eigene Wohnung nehmen kann und jeder bezahlt dann nur seine eigene. Zwar sind die Kosten, wenn er nicht dort wohnt, etwa genauso hoch, doch er nutzt dann auch nicht die Wohnung ab, verschmutzt sie nicht und kannst Dich dort benehmen, wie Du es willst und jeden Gast einladen, den Du möchtest (auch so etwas ist für einige Leute bares Geld wert sein...).

Falls Du Dich mit seiner Familie, speziell den Eltern, gut verstehst, lohnt es sich, dies auch einmal dort zu thematisieren - aus den Antworten kann man dann u.U. auch seine eigenen Schlüsse oder Konsequenzen ziehen.

Re: Das liebe Geld... [Re: Kahva] #356416
16/01/2012 08:30
16/01/2012 08:30
Joined: Feb 2003
Beiträge: 2,297
Frankfurt
C
Cheker Offline
Mitglied
Cheker  Offline
Mitglied
C

Joined: Feb 2003
Beiträge: 2,297
Frankfurt
Darf ich fragen, was seien Argumentation ist, warum er kein Geld zum gemeinsamen Haushalt beisteuert?

Braucht er kein Wasser oder Heizung oder Strom?

Wohnte er in T damals kostenlos?

Wer bezahlt sein Essen, seine Drogerie-Artikel, das Waschpulver/Wasser für seine Wäsche?

Ich wäre da ganz radikal.

Ich würde seinen Anteil ausrechnen an Miete, Nebenkosten und Strom ( und wenn ihm Versicherungen nicht passen, ihn dann nicht mitversichern) und genau diesen einfordern.

Für sein Essen/Drogerie-Artikel,Wäsche etc pp soll er selbst aufkommen.

Darum würde ich mich überhaupt nicht kümmern, warum auch?

Wenn er sich so verhält, kannst Du das auch.

Re: Das liebe Geld... [Re: Cheker] #356417
16/01/2012 10:35
16/01/2012 10:35
Joined: Nov 2009
Beiträge: 1,128
Saarbrücken
walter Offline
Mitglied
walter  Offline
Mitglied

Joined: Nov 2009
Beiträge: 1,128
Saarbrücken
Also KAHVA;
Ich habe eine ganz einfache Frage: Wieso wohnt so ein Kotzbrocken noch in deiner Wohnung???
D gibts nur eine Reaktion!
Seine Koffer packen, Schloss austauschen und Koffer vor die Tür und gut ist.
Wenn er 4 J in der Schweiz ist, hat er womöglich seine unbegrenzte Aufenthaltskarte noch nicht, dann kannste immer noch eine schlechte Beurteilung abgeben.
Grüße Walter

Re: Das liebe Geld... [Re: walter] #356420
16/01/2012 11:23
16/01/2012 11:23
Joined: Dec 2010
Beiträge: 118
Sousse
M
martha7 Offline
Mitglied
martha7  Offline
Mitglied
M

Joined: Dec 2010
Beiträge: 118
Sousse
??? Nicht nur die Kosten, auch die Hausarbeit ist doch mehr. Fühlt er sich so wohl ( Obwohl er andere quasi ausnutzt?
Ein wenig Eigenverantwortung würde einem erwachsenen Mann doch wohl besser stehen!

Re: Das liebe Geld... [Re: Cheker] #356437
16/01/2012 13:27
16/01/2012 13:27
Joined: Feb 2010
Beiträge: 57
Schweiz
Kahva Offline OP
Mitglied
Kahva  Offline OP
Mitglied

Joined: Feb 2010
Beiträge: 57
Schweiz
Lieber Cheker

Tja, seine Argumentation ist schon diese, dass meine Kinder und ich nicht mehr Ausgaben haben, als wenn er nicht da wäre. Er bezahlt auch ab und an mal einen Einkauf oder druckt mir Geld, 100-200 Franken in die Hand. Aber nichts Geregeltes, immer nur freiwillig. Dann kommt es dann aber auch von Herzen, muss ich sagen, und eigentlich ist er dann auch wirklich grosszügig. Ansonsten führen wir eine gute Partnerschaft, ansonsten hätte ich ihn sicherlich schon die Koffer packen lassen.

Re: Das liebe Geld... [Re: martha7] #356438
16/01/2012 13:30
16/01/2012 13:30
Joined: Feb 2010
Beiträge: 57
Schweiz
Kahva Offline OP
Mitglied
Kahva  Offline OP
Mitglied

Joined: Feb 2010
Beiträge: 57
Schweiz
Das sieht er eben ganz anders... Er sagt, dass, würden wir in Tunesien leben, er von mir auch kein Geld verlangen würde. Und dann kommen wir ganz schnell zum Thema, dass die Europäer doch alle nur an den eigenen Profit denken... Da kann einem so ein Thema schon schnell mal vergehen und - um nicht zu diesen zu gehören - schluckt wieder mal ne Runde herunter...

Re: Das liebe Geld... [Re: Frogger] #356439
16/01/2012 13:31
16/01/2012 13:31
Joined: Feb 2010
Beiträge: 57
Schweiz
Kahva Offline OP
Mitglied
Kahva  Offline OP
Mitglied

Joined: Feb 2010
Beiträge: 57
Schweiz
Danke Frogger, deine Zeilen sind sehr aufschlussreich! Wusste das nicht, dass dies rechtlich so konkret geregelt ist!

Re: Das liebe Geld... [Re: Kahva] #356440
16/01/2012 14:08
16/01/2012 14:08
Joined: Feb 2003
Beiträge: 2,297
Frankfurt
C
Cheker Offline
Mitglied
Cheker  Offline
Mitglied
C

Joined: Feb 2003
Beiträge: 2,297
Frankfurt
Das ist doch Quatsch.

Natürlich gibt es mehr Ausgaben wegen ihm!

Wo duscht er, wo geht er zur Toilette, wo wäscht er Hände?

Was ist mit Wäsche, die für ihn gewaschen wird?

Was ist mit Essen, dass er zu sich nimmt?

Warum lässt Du Dir das gefallen?

Ich kann auch nicht wirklich verstehen, wo das eine gute Partnerschaft ist, wenn er sich nicht beteiligt!

Was macht er mit dem Geld???

Re: Das liebe Geld... [Re: Kahva] #356449
16/01/2012 16:19
16/01/2012 16:19
Joined: Dec 2002
Beiträge: 3,079
hier
Nela Offline
Mitglied*
Nela  Offline
Mitglied*

Joined: Dec 2002
Beiträge: 3,079
hier

Antwort auf:
Mich interesiert, ob ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt


Ja, habe ich....

Re: Das liebe Geld... [Re: Nela] #356452
16/01/2012 16:36
16/01/2012 16:36
Joined: Feb 2010
Beiträge: 57
Schweiz
Kahva Offline OP
Mitglied
Kahva  Offline OP
Mitglied

Joined: Feb 2010
Beiträge: 57
Schweiz
Würde mich freuen, wenn du etwas darüber erzählen könntest...

Re: Das liebe Geld... [Re: Kahva] #356453
16/01/2012 16:41
16/01/2012 16:41
Joined: Jan 2007
Beiträge: 6,395
***
Alina 7ayati Offline

Moderatorin
Alina 7ayati  Offline

Moderatorin
Mitglied*

Joined: Jan 2007
Beiträge: 6,395
***
Original geschrieben von: Nela

Antwort auf:
Mich interesiert, ob ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt


Ja, habe ich....


Original geschrieben von: Kahva
Würde mich freuen, wenn du etwas darüber erzählen könntest...
Würde sicher noch mehr interessieren!


Im leben gibt es viele Kopien aber nur wenig Originale!
Viva la Tunisie 14.01.2011
kashba.de - Tunesien-News


Re: Das liebe Geld... [Re: Kahva] #356454
16/01/2012 16:48
16/01/2012 16:48
Joined: Jan 2005
Beiträge: 1,319
Zwickau
marini Offline
Mitglied
marini  Offline
Mitglied

Joined: Jan 2005
Beiträge: 1,319
Zwickau
Ich hab solche Erfahrungen zum Glück nicht gemacht...
Wer arbeiten kann, arbeitet (beide übrigens),wer Geld verdient, besreitet die gemeinschaftlichen bzw. familiären Kosten,wenn Bargeld gebraucht wird, hebt "jemand" (egal wer) was ab.

Alles fließt in und aus einem Topf; da gab es nie irgendeine Diskussion und das ist für mich auch der Sinn in einer Partnerschaft/ Ehe.


Die Freiheit ist immer nur Freiheit des Andersdenkenden.
Rosa Luxemburg
Re: Das liebe Geld... [Re: Kahva] #356455
16/01/2012 16:51
16/01/2012 16:51
Joined: Dec 2002
Beiträge: 3,079
hier
Nela Offline
Mitglied*
Nela  Offline
Mitglied*

Joined: Dec 2002
Beiträge: 3,079
hier

Ich werde mich vielleicht eher per PN dazu äußern. Wollte zunächst nur andeuten, dass das kein Einzelfall ist.

Re: Das liebe Geld... [Re: Nela] #356456
16/01/2012 17:07
16/01/2012 17:07
Joined: Jan 2007
Beiträge: 6,395
***
Alina 7ayati Offline

Moderatorin
Alina 7ayati  Offline

Moderatorin
Mitglied*

Joined: Jan 2007
Beiträge: 6,395
***
Original geschrieben von: marini
Ich hab solche Erfahrungen zum Glück nicht gemacht...
Wer arbeiten kann, arbeitet (beide übrigens),wer Geld verdient, besreitet die gemeinschaftlichen bzw. familiären Kosten,wenn Bargeld gebraucht wird, hebt "jemand" (egal wer) was ab.

Alles fließt in und aus einem Topf; da gab es nie irgendeine Diskussion und das ist für mich auch der Sinn in einer Partnerschaft/ Ehe.
s11

Original geschrieben von: Nela

Ich werde mich vielleicht eher per PN dazu äußern. Wollte zunächst nur andeuten, dass das kein Einzelfall ist.
Okay ... Wie du möchtest! smile


Im leben gibt es viele Kopien aber nur wenig Originale!
Viva la Tunisie 14.01.2011
kashba.de - Tunesien-News


Re: Das liebe Geld... [Re: Kahva] #356458
16/01/2012 17:26
16/01/2012 17:26
Joined: Apr 2006
Beiträge: 6,893
DE: NW
Frogger Offline
Mitglied*
Frogger  Offline
Mitglied*

Joined: Apr 2006
Beiträge: 6,893
DE: NW
Original geschrieben von: Kahva
Das sieht er eben ganz anders... Er sagt, dass, würden wir in Tunesien leben, er von mir auch kein Geld verlangen würde.


Korrekt, und zwar weil dies in Tunesien so GESETZLICH geregelt ist. In der Schweiz (Österreich, Deutschland, ...) ist es hingegen gesetzlich geregelt, daß beide Ehegatten GEMEINSAM zum Haushalt beitragen müssen.
Und sowohl in Tunesien, als auch in der Schweiz kann dies jeweils gerichtlich eingeklagt werden.

Du solltest Ihm diesen Sachverhalt einmal eingehend zur Kenntnis bringen - wenn er sich nicht gemäß der Vorgabe verhält, dann ist er, und nur er es, der jemand anderen zu seinem persönlichen Profit ausnutzt. Erkläre es ihm (und seinen Eltern!), daß Du eine Ehe nur unter der gesetzlichen Voraussetzung geschlossen hast und zu führen bereit bist. Und dann: Schluß der Debatte und Nägel mit Köpfen.

Re: Das liebe Geld... [Re: Frogger] #356469
16/01/2012 20:14
16/01/2012 20:14
Joined: Oct 2007
Beiträge: 526
Bielefeld
Tammi Offline
Mitglied
Tammi  Offline
Mitglied

Joined: Oct 2007
Beiträge: 526
Bielefeld
Die Frage ist auch, was er mit "seinem" Geld macht?
Spart er? Oder "verballert" er es?
Nach meiner Erfahrung wird gerne (von Herzen) gegeben, wenn och etwas da ist. Im allgemeinen wird es eher sinnlos rausgeschmissen.

Re: Das liebe Geld... [Re: marini] #356470
16/01/2012 20:23
16/01/2012 20:23
Joined: Feb 2010
Beiträge: 57
Schweiz
Kahva Offline OP
Mitglied
Kahva  Offline OP
Mitglied

Joined: Feb 2010
Beiträge: 57
Schweiz
Hm, ja, so dachte ich eigentlich auch immer. Da aber Kinder da sind, habe ich es auch verstanden, dass wir das auf unsere Art handhaben.

Herzlichen Dank an dieser Stelle für all eure Äusserungen. Es macht mich äusserst nachdenklich, was ich heute alles lesen konnte und ich werde wohl auch erst mal einiges verdauen müssen, bevor ich Konsequenzen, welcher Art auch immer, ziehen werde.
Da ich in letzter Zeit aber echt an meiner Wahrnehmung gezweifelt habe, nicht mehr wusste, ob ich so falsch gewickelt bin, bin ich einfach mal froh, dass ich wirklich richtig lag. Obwohl ich mich als äusserst kritischen Menschen sehe, sehe ich mich im Moment doch eher im Bereich "blauäugig" mit rosaroter Brille angesiedelt. Bedenklich... Das macht mich grad ziemlich traurig.

Re: Das liebe Geld... [Re: Kahva] #356471
16/01/2012 20:26
16/01/2012 20:26
Joined: Sep 2004
Beiträge: 475
Berlin
Gundula Offline
Mitglied
Gundula  Offline
Mitglied

Joined: Sep 2004
Beiträge: 475
Berlin
Also ich bin verwundert, was manche unter einer guten Parnerschaft verstehen und bewundere die Geduld und Leidensfähigkeit mancher Damen.


Es ist besser, die Dinge zu bereuen die man gemacht hat, als die, die man nicht gemacht hat.
Re: Das liebe Geld... [Re: Tammi] #356472
16/01/2012 20:26
16/01/2012 20:26
Joined: Feb 2010
Beiträge: 57
Schweiz
Kahva Offline OP
Mitglied
Kahva  Offline OP
Mitglied

Joined: Feb 2010
Beiträge: 57
Schweiz
Hm, nun ja, er hatte ziemlich hohe Zahnarztrechnungen, immer wieder mal die letzten Monate/Jahre. Aber alles in allem gehts schon eher in Richtung verballern: Kleidung und Technisches. Hats irgendwie noch nicht fertig gebracht, ein Sparkonto einzurichten... ;-)

Re: Das liebe Geld... [Re: Nela] #356473
16/01/2012 20:27
16/01/2012 20:27
Joined: Feb 2010
Beiträge: 57
Schweiz
Kahva Offline OP
Mitglied
Kahva  Offline OP
Mitglied

Joined: Feb 2010
Beiträge: 57
Schweiz
Nela, gerne.

Re: Das liebe Geld... [Re: Kahva] #356479
17/01/2012 11:02
17/01/2012 11:02
Joined: Jan 2005
Beiträge: 1,319
Zwickau
marini Offline
Mitglied
marini  Offline
Mitglied

Joined: Jan 2005
Beiträge: 1,319
Zwickau
Kahva, Du bist nicht falsch gewickelt.Lass Dir keine Märchen erzählen,die nur einem Zweck dienen.
Es gibt durchaus auch moderne Partnerschaften in TN, noch dazu hat er sich ja entschlossen, in Europa zu leben.
Auch bei den jungen Ehen in Tunesien steht nicht mehr jeden 2. Tag Couscous auf dem Tisch, erbarmt sich ein Mann, sich ums Kind zu kümmern, und bei Lichte berachtet, ist es nicht erst seit heute so, dass zumindest "intern" die Frau das Sagen hat.
Lass Dich bitte keine 100 Jahre nach hinten befördern...


Die Freiheit ist immer nur Freiheit des Andersdenkenden.
Rosa Luxemburg
Re: Das liebe Geld... [Re: Kahva] #356546
19/01/2012 11:07
19/01/2012 11:07
Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,807
Frankenland
dreamfighter Offline
Mitglied
dreamfighter  Offline
Mitglied

Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,807
Frankenland
Ich denke mal, seine Eltern in Tunesien werden regelmäßig einen Betrag von deinem Mann erhalten. Schließlich ist er als Mann dafür zuständig für SEINE Familie zu sorgen!

Und Mann braucht ja neue Kleidung... kann doch nicht mit der gleichen Winterjacke wie das Jahr zuvor rumlaufen... geht ja garnicht.

Ihr versteht den armen Mann alle nicht!

grin


Hold fast to Dreams, for it Dreams die
Life is a brocken winged Bird
that can not fly

~*~ R.I.P. Michael J. Jackson ~*~
~*~ 29.08.1958 - 25.06.2009 ~*~
Re: Das liebe Geld... [Re: Kahva] #356551
19/01/2012 13:19
19/01/2012 13:19
Joined: Sep 2009
Beiträge: 39
Niedersachsen
Kroete Offline
Junior Mitglied
Kroete  Offline
Junior Mitglied

Joined: Sep 2009
Beiträge: 39
Niedersachsen
Also Gelddiskussionen kenne ich auch, am Anfang wollte er weniger bezahlen weil er etwas weniger verdiente als ich. Ich fand es aber gerecht, die laufenden Kosten durch 2 zu teilen und jeder bezahlt die Hälfte. Punkt. So ist es jetzt auch, wir zahlen jeder die Hälfte der laufenden Kosten inkl. Wocheneinkauf etc. Ok, mittlerweile ist unser Gehalt auch ungefähr gleich.

An seine Eltern schickt er seit er hier ist kein Geld, die haben selbst - Gott sei dank - genug um klarzukommen und wollen auch nichts von ihm.

Verschwenderisch ist er Gott sei dank auch überhaupt nicht, er versucht viel zurückzulegen. Außer als er neulich ebay für sich entdeckt hat, da hat er dann doch ganz schön zugeschlagen... grin Aber das ist alles im Rahmen.

Möchte aber nicht behaupten, dass bei uns zum Thema Geld alles reibungslos gelaufen ist. Noch heute haben wir manchmal Diskussionen, weil er z.B. nicht glauben kann, wie teuer hier manches ist (z.B. als das Auto zur Reparatur musste s21) oder aber weil er meint mit mir "handeln" zu müssen (so nach dem Motto "Ich bin ja so ein armer Kerl und verdien nur so wenig, da kannst du doch mal diese oder diese Rechnung allein übernehmen, oooder?") Ist aber auch nicht ganz ernst gemeint dann.

Notfalls erinnere ich ihn manchmal an die tunesischen Gesetze, wonach der Mann ja die Hauptlast zu tragen hat oder zumindest ans deutsche Gesetz, nach dem beide zu gleichen Teilen zum Haushalt beitragen müssen... Finde es aber schade, dass ihn überhaupt (selten, aber eben doch hin und wieder) daran erinnern muss, das sollte selbstverständlich sein frown

Re: Das liebe Geld... [Re: Kroete] #356580
19/01/2012 19:21
19/01/2012 19:21
Joined: Feb 2010
Beiträge: 57
Schweiz
Kahva Offline OP
Mitglied
Kahva  Offline OP
Mitglied

Joined: Feb 2010
Beiträge: 57
Schweiz
Meine Lieben

Herzlichen Dank für all eure Beiträge. Ich möchte euch gerne ein kurzes "Up-to-date" geben.

Eure Beiträge haben mich darin bestärkt, meine Meinung vehement und vor allem mit dem nötigen Hintergrundwissen zu vertreten. Und was soll ich sagen? Ich denke, wir finden eine Basis, in dem wir dieses Thema regeln können.

Ein Mann, der zuhause nie etwas abgeben musste, für den klar ist, dass man innerhalb der Familie kein Geld verlangt, aber gerne gibt, wenn man hat, für den ist "meine" Haltung wahrscheinlich auch ziemlich schwer verdaulich. Jedenfalls habe ich ihm klar gemacht, dass ich es so nicht mehr weiter akzeptieren kann und möchte. Und er hat es verstanden...

Die Gespräche laufen also wieder, und es (wir, die Partnerschaft) bewegt sich etwas.

Herzliche Grüsse, Kahva

Seite 1 von 2 1 2