Tunesien Informationsforum ARCHIV Tunesien Informationsforum ARCHIV
Jawhara FM Mosaique FM
Dieses Forum ist nur als Archiv nutzbar.
Popular Topics(Zugriffe)
1,061,921 Magic Life Club
TunesienCom Galerie
Der Flughafen Enfidha/Hammamet - Bilder von Walter
Hammamet Fotos von Walter
Djerba Fotos von Walter
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung

Kontakt E-Mail
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Bewerte Thread
Seite 2 von 2 1 2
Re: Geld schicken von TN nach D [Re: sharaz99] #329149
19/05/2010 14:18
19/05/2010 14:18
Joined: Jun 2005
Beiträge: 786
NRW
A
Avalona Offline
Mitglied
Avalona  Offline
Mitglied
A

Joined: Jun 2005
Beiträge: 786
NRW
Prima, danke für die Infos s52

Re: Geld schicken von TN nach D [Re: sharaz99] #329161
19/05/2010 19:49
19/05/2010 19:49
Joined: Aug 2009
Beiträge: 567
BW
F
faluta Offline
Mitglied
faluta  Offline
Mitglied
F

Joined: Aug 2009
Beiträge: 567
BW
Original geschrieben von: sharaz99
Original geschrieben von: Frogger
Original geschrieben von: Avalona
... ändert sich an den Bestimmungen irgend etwas wenn der Tunesier einen deutschen Pass besitzt und/oder in Deutschland lebt und arbeitet???


Aber sicher, der darf in Tunesien ein Devisenkonto eröffnen, damit es noch einfacher ist, Geld nach Tunesien zu senden. smile





.....und man darf es wieder zurücküberweisen. In €, LG sharaz


Nur mit Genehmigung und ein bestimmter Betrag darf nicht überschritten werden!


Alles Gute,
Latifa
~~~~~~
"Schlaf ist ein Symptom von Koffeinmangel... "

Meine Küche ist mein Königreich: http://backparadies.blogspot.com/

Accessoires und Leckereien:
http://picasaweb.google.de/saphir.s.treasure.box
Re: Geld schicken von TN nach D [Re: faluta] #329197
20/05/2010 14:11
20/05/2010 14:11
Joined: Apr 2008
Beiträge: 765
Deutschland+Tunis
S
sharaz99 Offline
Mitglied
sharaz99  Offline
Mitglied
S

Joined: Apr 2008
Beiträge: 765
Deutschland+Tunis
Original geschrieben von: faluta
Original geschrieben von: sharaz99
Original geschrieben von: Frogger
Original geschrieben von: Avalona
... ändert sich an den Bestimmungen irgend etwas wenn der Tunesier einen deutschen Pass besitzt und/oder in Deutschland lebt und arbeitet???


Aber sicher, der darf in Tunesien ein Devisenkonto eröffnen, damit es noch einfacher ist, Geld nach Tunesien zu senden. smile





.....und man darf es wieder zurücküberweisen. In €, LG sharaz


Nur mit Genehmigung und ein bestimmter Betrag darf nicht überschritten werden!



Hallo faluta, und wie hoch darf deiner Meinung der zurücküberweisende Betrag denn sein? Wir hatten auf jeden Fall wegen der Höhe absolut keine Probleme, keine Fragen etc. Hat alles easy funktioniert. Vielleicht kommt es auch auf die Bank an? LG sharaz

Re: Geld schicken von TN nach D [Re: sharaz99] #329207
20/05/2010 16:51
20/05/2010 16:51
Joined: Aug 2009
Beiträge: 567
BW
F
faluta Offline
Mitglied
faluta  Offline
Mitglied
F

Joined: Aug 2009
Beiträge: 567
BW
Original geschrieben von: sharaz99

Hallo faluta, und wie hoch darf deiner Meinung der zurücküberweisende Betrag denn sein? Wir hatten auf jeden Fall wegen der Höhe absolut keine Probleme, keine Fragen etc. Hat alles easy funktioniert. Vielleicht kommt es auch auf die Bank an? LG sharaz


1. Das hat nichts mit meiner Meinung zu tun. wink
2. Ich nehme an, dass so lange die Grenze nicht überschritten wird, die Bank da auch keinerlei Probleme machen bzw. Fragen stellen wird.
3. Ich weiß nicht ob es ein Betrag ist oder mit einem Prozentsatz aus den Einzahlungen zusammenhängt. Deshalb hab ich die Obergrenze auch nicht genannt.
4. Mein Vater wollte kürzlich (vor etwa 8 Monaten) rund 12.000 Euro aus seinem Devisenkonto hierher überweisen, er musste eine Genehmigung vorlegen. Die war an sich auch ganz easy zu bekommen, er musste nur diverse Unterlagen / Nachweise vorlegen. Danach hat alles prima geklappt!

Es kann jedoch auch sein, dass dies wirklich von Bank zu Bank verschieden ist und lediglich mit den Gebühren die die Bank dann verlangt, zusammenhängt. Solange ich diesbezüglich nichts schriftliches habe, kann ich nur mit Erfahrungswerten dienen s18


Alles Gute,
Latifa
~~~~~~
"Schlaf ist ein Symptom von Koffeinmangel... "

Meine Küche ist mein Königreich: http://backparadies.blogspot.com/

Accessoires und Leckereien:
http://picasaweb.google.de/saphir.s.treasure.box
Re: Geld schicken von TN nach D [Re: sharaz99] #329242
21/05/2010 08:07
21/05/2010 08:07
Joined: Apr 2006
Beiträge: 6,893
DE: NW
Frogger Offline
Mitglied*
Frogger  Offline
Mitglied*

Joined: Apr 2006
Beiträge: 6,893
DE: NW
Das Problem dabei ist in erster Linie die doppelte Umtauschgebühr, denn Devisenkonten werden stets in TND geführt - Einzahlungen und Überweisungen werden also immer zwangsgetauscht.

Will man dann einen Betrag in Devisen auszahlen lassen oder in ein anderes Land überweisen, erfolgt wieder ein Rück-Umtausch.

Ansonsten kann prinzipiell jedes Geld, das auf dem Devisenkonto ist, auch wieder außer Landes gebracht werden. Grund dafür ist, daß Geld auf diesem Konto stets "deklariert" ist und deklarierte Geldbeträge in unbegrenzter Höhe auch wieder ausgeführt werden dürfen (allerdings gilt dafür eine bestimmte zeitliche Grenze innerhalb der das möglich ist, es kann also nicht z.B. 2010 ein Betrag von 10.000€ eingeführt und erst 2012 wieder ausgeführt werden, da braucht es dann grundsätzlich eine spezielle Genehmigung).

Übrigens - Geld, das per WesternUnion/MoneyGram ins Land gekommen ist, gilt stets als NICHT deklariert. Geld auf diese Weise ins Land zu bringen, ist, von den hohen Kosten abgesehen, also eine ziemlich ungeschickte Methode...

Re: Geld schicken von TN nach D [Re: Frogger] #329248
21/05/2010 12:05
21/05/2010 12:05
Joined: Aug 2009
Beiträge: 567
BW
F
faluta Offline
Mitglied
faluta  Offline
Mitglied
F

Joined: Aug 2009
Beiträge: 567
BW
Original geschrieben von: Frogger
Ansonsten kann prinzipiell jedes Geld, das auf dem Devisenkonto ist, auch wieder außer Landes gebracht werden. Grund dafür ist, daß Geld auf diesem Konto stets "deklariert" ist und deklarierte Geldbeträge in unbegrenzter Höhe auch wieder ausgeführt werden dürfen (allerdings gilt dafür eine bestimmte zeitliche Grenze innerhalb der das möglich ist, es kann also nicht z.B. 2010 ein Betrag von 10.000€ eingeführt und erst 2012 wieder ausgeführt werden, da braucht es dann grundsätzlich eine spezielle Genehmigung).


Das war dann wohl der Grund warum mein Vater nicht ohne weiteres die Überweisung veranlassen konnte. Schließlich war das Geld ja schon Ewigkeiten auf dem Konto! Danke für diese Hintergrundinfo, Frogger. Man lernt doch nie aus! wink


Alles Gute,
Latifa
~~~~~~
"Schlaf ist ein Symptom von Koffeinmangel... "

Meine Küche ist mein Königreich: http://backparadies.blogspot.com/

Accessoires und Leckereien:
http://picasaweb.google.de/saphir.s.treasure.box
Re: Geld schicken von TN nach D [Re: Frogger] #329328
23/05/2010 16:23
23/05/2010 16:23
Joined: Apr 2008
Beiträge: 765
Deutschland+Tunis
S
sharaz99 Offline
Mitglied
sharaz99  Offline
Mitglied
S

Joined: Apr 2008
Beiträge: 765
Deutschland+Tunis
[quote=Frogger]Das Problem dabei ist in erster Linie die doppelte Umtauschgebühr, denn Devisenkonten werden stets in TND geführt - Einzahlungen und Überweisungen werden also immer zwangsgetauscht.

Will man dann einen Betrag in Devisen auszahlen lassen oder in ein anderes Land überweisen, erfolgt wieder ein Rück-Umtausch.

Ansonsten kann prinzipiell jedes Geld, das auf dem Devisenkonto ist, auch wieder außer Landes gebracht werden. Grund dafür ist, daß Geld auf diesem Konto stets "deklariert" ist und deklarierte Geldbeträge in unbegrenzter Höhe auch wieder ausgeführt werden dürfen (allerdings gilt dafür eine bestimmte zeitliche Grenze innerhalb der das möglich ist, es kann also nicht z.B. 2010 ein Betrag von 10.000€ eingeführt und erst 2012 wieder ausgeführt werden, da braucht es dann grundsätzlich eine spezielle Genehmigung).



Hallo Frogger, leider muss ich dir in zwei Punkten widersprechen:
1. Das Devisenkonto wird nicht in Dinar geführt. Kann ich dir aus eigener Erfahrung bestätigen. Es wird absolut nichts zwanggetauscht.
2. Ich kann das Geld dort solange liegen lassen wie ich will, kann es stückweise oder komplett wieder nach Europa zurücküberweisen.

LG sharaz

Re: Geld schicken von TN nach D [Re: sharaz99] #329352
24/05/2010 17:09
24/05/2010 17:09
Joined: Apr 2006
Beiträge: 6,893
DE: NW
Frogger Offline
Mitglied*
Frogger  Offline
Mitglied*

Joined: Apr 2006
Beiträge: 6,893
DE: NW
Das muß ein ungewöhnliches Konto sein.

Ich habe selbst ein solches Konto in Tunesien, und zwar ein gnaz normales, wie es andere auch haben, und es wird ausweislich meiner Kontoauszüge ausschließlich in tunesischen Dinar geführt.

Anders wäre es auch nicht möglich, denn wenn man darauf z.B. 100 Euro, 100 Pfund und 100 Dollar einzahlt, dann lautet der Kontostand nicht 100/100/100, sondern es ist ein einziger Betrag in tunesischen Dinar.

Falls sich Dein Konto anders verhält, hat es bestimmt eine spezielle Bezeichnung und nicht "Konto für tauschbare Währung" (das ist es, worüber wir hier reden).

In der Tat gibt es auch noch wirkliche, echte, Devisenkonten (Fremdwährungskonto), doch die gelten jeweils nur für eine einzige Währung, nicht für jede beliebige und die kann nicht jeder und überall eröffnen. Die werden allerdings komplett in einer Fremdwährung geführt.

Re: Geld schicken von TN nach D [Re: Frogger] #329353
24/05/2010 17:11
24/05/2010 17:11
Joined: Apr 2008
Beiträge: 765
Deutschland+Tunis
S
sharaz99 Offline
Mitglied
sharaz99  Offline
Mitglied
S

Joined: Apr 2008
Beiträge: 765
Deutschland+Tunis
In der Tat gibt es auch noch wirkliche, echte, Devisenkonten (Fremdwährungskonto), doch die gelten jeweils nur für eine einzige Währung, nicht für jede beliebige und die kann nicht jeder und überall eröffnen. Die werden allerdings komplett in einer Fremdwährung geführt.




Genauso ist es. LG sharaz

Re: Geld schicken von TN nach D [Re: sharaz99] #329362
25/05/2010 00:51
25/05/2010 00:51
Joined: Apr 2006
Beiträge: 6,893
DE: NW
Frogger Offline
Mitglied*
Frogger  Offline
Mitglied*

Joined: Apr 2006
Beiträge: 6,893
DE: NW
Kein Wunder - die meisten, die ich kenne, und ich auch, hantieren immer mit 2-3 Währungen (Dollar, Franken, Pfund, Euro), die können natürlich das Fremdwährungskonto nicht nutzen.

Ich habe jetzt noch mal genauer recherchiert - seit der "Schwarzgeld"-Amnestie von 2007 sind beide Arten von Konten für jedermann (das bezieht sich auf Ausländer) nutzbar, dergleichen für Tunesier, die im Ausland leben. Ich frage demnächst vor Ort noch einmal genauer nach.

Seite 2 von 2 1 2